Was ist Mykotherapie? Heilpilze und Vitalpilze.

Unter Mykotherapie versteht man den Einsatz von Vitalpilzen zur Gesunderhaltung des Menschen. Die Wirkungsfelder entstammen der Traditionellen Chinesischen Medizin. Pilze werden aber auch bei uns in Europa schon seit Jahrhunderten in der Volksmedizin verwendet. So findet sich in fast jedem Kräuterbuch auch ein grosses Kapitel welches den Einsatz von Pilzen zur Vorbeugung oder Heilung von Krankheiten und Beschwerden abhandelt.

Was sind Vitalpilze und Heilpilze

Die beiden Begriffe Vitalpilze und Heilpilze werden im normalen Sprachgebrauch als Synonyme verwendet. Es gibt also keinen Unterschied. Einige Vitalpilze sind Speisepilze, welche zum Teil sogar hier bei uns wachsen. Die anderen Pilze stammen zur Hauptsache aus Asien, bzw. China. Eine Auflistung der allgemein anerkannten Vitalpilze finden Sie im Bereich Vitalpilze.

Was ist die Traditionelle Chinesische Medizin TCM

Als Traditionelle Chinesische Medizin (oft auch als TCM abgekürzt) wird die Heilkunde bezeichnet, welche in China vor gut 2000 Jahren begründet und in der Folgezeit weiterentwickelt worden ist. Das ursprüngliche Verbreitungsgebiet umfasst den gesamten ostasiatischen Raum, insbesondere auch Korea und Japan. In Japan ist TCM unter der Bezeichnung Kampo-Medizin bekannt. Mehr Informationen finden Sie hier.

Mykotherapie im praktischen Einsatz

Welcher Vitalpilz bewirkt nun was, bzw. welchen Pilz soll ich bei einer bestimmten Beschwerde zu mir nehmen? Schauen Sie sich im Bereich Beschwerden um. Hinweise zu Dosierung, der Entscheidung ob Pulver, Kapseln oder Tabletten finden Sie hier.

Vitalpilze haben im Normalfall keine Nebenwirkungen. Informationen über einige wenige Ausnahmen finden Sie in diesem Spezialartikel.